Culinary Arts Festival

Essen an ungewöhnlichen Orten ...

... zwischen Drachen und Zwergen zum Beispiel. Oder zwischen exotischen Pflanzen, im Büro des Bürgermeisters oder in der BlackBox des Linzer Musiktheaters. An diesen und vielen weiteren außergewöhnlichen Locations der Landeshauptstadt werden beim Culinary Arts Festival 2017 wieder Gänge-Menüs aufgetischt. Ein Vorgeschmack.

Kultureinrichtungen und die schönsten Plätze der Stadt werden zu Speisezimmern umfunktioniert, wenn die Gastronomie- und Hotellerievereinigung Hotspots heuer vom 20. September bis 6. Oktober erneut zum Culinary Arts Festival lädt. Abgestimmt auf das jeweilige Motto des Abends werden 5-Gänge Menüs serviert, heimische Spitzenköche aus zwölf Restaurants verwenden dabei regionale Produkte. Ziel der Veranstaltung ist es, die Aufmerksamkeit auf Linz als Kultur- und Genussstadt zu richten. „Man hört immer von Wirtshaussterben und Bankenschließung – dabei ist es wichtig, auch Kontrapunkte zu bringen“, sagt Herbert Walzhofer, Vorstand der Sparkasse Oberösterreich, die das Projekt gemeinsam mit Linz Tourismus und dem Genussland Oberösterreich unterstützt.

Image und Lebensqualität

Neben dem Botanischen Garten, dem Deep Space des Ars Electronica Center, der Stahlwelt der voestalpine, dem Bürgermeisterzimmer, der Bühne des Brucknerhauses oder hinter den Kulissen des Musiktheaters kann etwa auch während einer Domführung, einer Fahrt mit der Grottenbahn oder in der Präsidentensuite des Courtyard by Marriott Hotels kredenzt werden. Hotspots-Obmann Johannes Roither möchte mit dem Festival den Zusammenhalt in der Branche aufzeigen: „Es geht uns sehr um Imagebildung, wir wollen die Aufmerksamkeit auf die vielen Locations legen, die Linz zu bieten hat.“ Überzeugt von der Idee zeigt sich auch Vizebürgermeister Bernhard Baier: „Die Veranstaltung macht sichtbar, dass es um unsere Gastronomie und Hotellerie sehr gut bestellt ist und die Stadt eine hohe Lebensqualität hat. Das ist deshalb so, weil es die vielen Unternehmer gibt – für diese positive Energie möchte ich mich bedanken.“

Das Culinary Arts Festival 2017 findet an dreizehn Terminen in insgesamt elf Locations für jeweils 30 bis 40 Gäste statt – die Tickets sind somit begrenzt und können direkt bei den jeweiligen Betrieben gebucht werden.