Ausbau von Dachser in Hörsching

Neues Warehouse, neue Impulse

Zehn Millionen Euro für 10.000 Quadratmeter und 20.000 Palettenstellplätze: Der Logistikdienstleister Dachser eröffnete in Hörsching sein neues Warehouse. Ein starkes Unternehmen für einen starken Standort, wie es Wirtschafts-Landesrat Michael Strugl formulierte.

„Das neue Warehouse ist ein weiterer Meilenstein für den Ausbau unseres österreichischen Niederlassungsnetzwerks“, sagt der CEO von Dachser, Bernhard Simon, bei der Eröffnungsrede. Das Logistikzentrum Hörsching wurde bereits im Jahr 2008 eröffnet, mit einer Umschlagshalle mit 8.000 Quadratmetern. Das neue Warehouse wurde an die Halle angebaut. Für zehn Millionen Euro entsteht so eine Lager- und Logistikfläche von 10.000 Quadratmetern und 20.000 Palettenstellplätze. Günter Hirschbeck, Geschäftsführer von Dachser Österreich European Logistics betonte vor allem die Wertschöpfung für die Region: „Am Hörschinger Standort sind wir als Familienunternehmen eng mit der Region verbunden und schaffen mit dem Warehouse 30 neue Arbeitsplätze.“

Neue Mitarbeiter, die einerseits die Arbeitsweise des „Dachser Interlocking“ verkörpern sollen (gemeint ist ein Warehousing mit direktem Anschluss an das europäische Transportnetzwerk sowie die Luft- und Seefrachtdienstleistungen) und andererseits dem Wirtschaftsstandort Oberösterreich einen weiteren Impuls bringen sollen, wie auch Landeshauptmann Thomas Stelzer sagt: „Der Wettbewerb der Regionen wird härter. Daher freut es mich, dass ein international renommiertes Unternehmen wie Dachser hier am Standort investiert, Arbeitsplätze schafft und Impulse für die Wettbewerbsfähigkeit des Landes setzt.“ Auch Wirtschaftsreferent Michael Strugl betont: „Das hochmoderne Warehouse von Dachser verknüpft Oberösterreich enger mit den europäischen Transportwegen und macht den Standort noch attraktiver. Starke Unternehmen, starker Standort – diese Wechselbeziehung gilt einmal mehr.“