Spatenstich Greiner
Campus

Greiner baut Firmensitz aus

16 Millionen Euro für neues Bürogebäude, Lehrlings-Ausbildungszentrum und Parkhaus - Bis zum Jahr 2025 am Holding-Standort 60 neue Arbeitsplätze

Die Greiner Gruppe investiert in ihren Firmensitz in Kremsmünster und baut das Headquarter zu einem Greiner Campus aus. Um 16 Millionen Euro werden bis zum ersten Quartal 2019 ein neues Bürogebäude, ein Ausbildungszentrum für Lehrlinge und ein Parkhaus geschaffen. Vorstandsvorsitzender Axel Kühner bezeichnet die Erweiterung als klares Bekenntnis zum Standort Oberösterreich und als Antwort auf das kontinuierliche Wachstum der weltweit tätigen Unternehmensgruppe.

Mit dem über 2.300 Quadratmeter großen Bürogebäude mit 60 neuen Schreibtisch-Arbeitsplätzen wolle man sich für die Zukunft rüsten. Es werden Arbeitsflächen für sparten- und teamübergreifende Projekte geschaffen, Greiner will mit dem Greiner Campus mit viel Freiflächen und einem Bistro für alle Mitarbeiter die Kommunikation am Standort fördern. Für die Lehrlinge wird ein neues Ausbildungszentrum mit Lehrwerkstätten und einem Seminarbereich für Inhouse-Angebote gebaut.

Kritischer Standortfaktor

LH-Stv. Michael Strugl bezeichnete den Standortausbau beim Spatenstich als „sehr kluge Entscheidung des Unternehmens“. Der Weltmarktführer gebe damit ein klares Statement als attraktiver Arbeitgeber der Region ab. Fachkräfte werden immer mehr zu einem der kritischen Standortfaktoren in Oberösterreich und daher werden Investitionen in die Fachkräfteausbildung immer wichtiger.

Die Greiner Gruppe will am Holding-Standort bis zum Jahr 2025 60 neue Arbeitsplätze schaffen und auch die Lehrlingszahl weiter ausbauen. Als Ziel hat sich das Unternehmen die Aufnahme von jährlich 25 Lehrlingen gesetzt, heuer habe man dieses Ziel mit 41 neuen Lehrlingen auch geschafft. „Im letzten Jahr haben wir unser Ziel nicht erreicht, weil wir nicht genug qualifizierte Lehrlinge gefunden haben“, sagt Kühner. Insgesamt beschäftigt das Familienunternehmen aktuell 123 Lehrlinge.

Neues Headquarter für Greiner Bio-One

Während für den Ausbau des Headquartes nach dem Spatenstich, heute, Dienstag, die Bagger anrollen, werden gut vier Kilometer entfernt beim ausgebauten Firmensitz der Sparte Greiner Bio-One die letzten Umzugskisten ausgepackt. Das Bürogebäude wurde im vergangenem Jahr um 9,3 Millionen Euro erweitert, am Freitag wird der Ausbau eröffnet.