Hilfe bei Flugproblemen

Flugreisende aufgepasst!

Neues Tool vom Fluggasthelfer-Portal AirHelp zur rückwirkenden Prüfung von Entschädigungsansprüchen wegen Flugverspätungen und – ausfällen

Das Fluggasthelfer-Portal AirHelp hat ein neues Tool veröffentlicht, mit dem Reisende prüfen können, ob sie rückwirkend Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung wegen Flugproblemen haben. Die Anwendung muss mit dem E-Mail-Konto verbunden werden und durchsucht anschließend das Postfach automatisch nach Flügen, wofür der Konsument eine Entschädigungszahlung bekommt.

Fluggäste haben bei Flugverspätungen und – ausfällen einen Anspruch auf bis zu 600 Euro . Die Voraussetzung dafür ist, dass der Startflughafen innerhalb der EU liegt oder die durchführende Fluggesellschaft ihren Sitz in der EU hat. Die Entschädigung kann innerhalb von drei Jahren ab dem Flugproblem eingefordert werden.

Das neue Tool kann über die AirHelps-Website (www.airhelp.com) oder über die AirHelp-App und deren Bordkarten-Scanner-Funktion genützt werden. Die Nutzung des Tools – und damit die Prüfung eines möglichen Entschädigungsanspruches – durch AirHelp ist kostenlos. Wenn AirHelp für die Durchsetzung der Forderung beauftragt wird und die Entschädigung auch erhält, überweist das Unternehmen den Betrag abzüglich 25 Prozent Servicegebühr. AirHelp wurde 2013 in den USA gegründet. ist mittlerweile in 30 Ländern aktiv und beschäftigt weltweit über 550 Mitarbeiter.