Genussland OÖ verschärft
Qualitätskriterien

Genussland Oberösterreich verschärft Qualitätskriterien

Immer mehr Menschen wollen wissen, woher ihre Lebensmittel stammen. Durch die Zertifizierung zusätzlicher Kriterien will das Genussland Oberösterreich nun Transparenz schaffen.

Landwirtschaft, Lebensmittelhandwerk und -handel, Wirtschaft, Hotellerie, Gastronomie und Tourismus arbeiten unter dem Dach des Genussland Oberösterreich gemeinsam am Lebensmittel-Image des Landes. Weil aufgrund der Vielfalt an Warengruppen innerhalb des Genusslands Oberösterreich unterschiedliche Produktionsbedingungen gegeben sind, wurden die bisherigen Genussland-Kriterien geschärft und Qualitäts- und Herkunftsstandards bis zur Produktebene definiert.

"Für das Genussland Oberösterreich ist es eine Verpflichtung, den Konsumenten zu garantieren, dass die Produkte, die sie unter dieser Marke kaufen, auch tatsächlich aus Oberösterreich stammen."

Max HiegelsbergerLandesrat, Obmann Verein Genussland Marketing OÖ

Basierend auf den primären Rohstoffen (Grundmaterialien), die aus Oberösterreich stammen müssen – nur in Ausnahmefällen ist eine österreichische Herkunft erlaubt – wurden für jedes Produkt Kriterien unter Einbezug von Fachexperten festgelegt. Zusätzlich wurde ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt, das sowohl Eigenkontrollen, als auch regelmäßige Vor-Ort-Kontrollen durch unabhängige Kontrollstellen vorsieht.

Diesen Schritt erfordern auch die Veränderungen in der kulinarischen (Förder-)Landschaft Österreichs: Die im Jahr 2014 implementierten EU-Förderprogramme sehen für die Teilnahme eine Zertifizierung der Produzenten durch eine akkreditierte Prüfstelle vor.

von links: Josef Lehner, Margit Steinmetz-Tomala, Maria-Theresia Wirtl und Landesrat Max Hiegelsberger