Neue Limak-MBAs

LIMAK: Drei neue MBAs

Nur 22 Prozent der Unternehmen nutzen aktuell die digitalen Möglichkeiten auch wirklich für neue Geschäftsmodelle, so die Limak-Studie „Digital Economy“. Das soll sich nun mit drei neuen MBA-Programmen und einem erstmals angebotenen Online-Kurs ändern.

Die Nachfrage ist groß: Innerhalb von drei Monaten war der erste Durchgang des „New Business Development in the Digital Economy“, der im Herbst 2017 startete, ausgebucht. Die beiden anderen neuen MBAs „Digital Transformation and Change Management“ sowie „Digital Marketing Strategy and Communication“ beginnen noch heuer. Die JKU-Professoren Matthias Fink und Wolfgang Güttel werden sie leiten. „Die MBAs sind quasi eine ‚Erfahrungs-Austausch-Gruppe’, die wissenschaftliche Kompetenz und praktische Nähe sehr gut verbinden“, sagt Fink. Auch reine Onlinekurse werden künftig erstmalig angeboten, die jeweils über einen Zeitraum von sechs Wochen stattfinden. Begonnen wird 2018 mit „Digital Business Modeling“.

„Die digitale Transformation ist wie Klavierspielen."

Wolfgang Güttelakademischer Leiter des MBA "Digital Transformation and Change Management

Die Technik sei da, aber man müsse lernen, damit zu spielen, sie in die Organisations- und Unternehmenskultur einzubetten und die Mitarbeiter darauf einschwören.

„Wir holen die Führungskräfte bei der Problemstellung ab und informieren, wie man neue Geschäftsmodelle erfolgreich implementieren kann."

Matthias Finkakademischer Leiter der MBAs "Innovation and Product Management" und "New Business Development in the Digital Economy

Denn je weiter die Unternehmen hier sind, desto besser ist das für die Volkswirtschaft und desto besser wird die Wettbewerbsfähigkeit, so Fink.

„Die Führungskräfte sind ein zentraler Bestandteil dafür, ihre Unternehmen in das digitale Zeitalter zu führen. Daher haben wir mit drei neuen MBA-Programmen und einem neuen Online-Kurs unser Angebot erweitert.“

Gerhard LeitnerGeschäftsführer, Limak Austrian Business School
  • „New Business Development in the Digital Economy“: soll aktuelle Trends der Digitalisierung aufzeigen und ein Verständnis dafür vermitteln, was das konkret für Unternehmen bedeutet
  • „Digital Transformation and Change Management“: fokussiert auf den mit der Digitalisierung einhergehend kulturellen Wandel
  • „Digital Marketing Strategy and Communication“: lehrt die Trends und Möglichkeiten, die sich für Marketing und die Unternehmenskommunikation ergeben