Baumwipfelpfad im Salzkammergut

Das ist wohl der Wipfel!

Die Ferienregion Traunsee lockt ihre Besucher mit malerischen Ausblicken und zahlreichen Freizeitangeboten. Der kürzlich eröffnete Baumwipfelpfad am Grünberg in Gmunden bietet gleich beides davon. Und liefert einen Grund mehr für einen Ausflug ins Salzkammergut.

Die Gmundner Altstadt, das Seeschloss Orth, Schiffstouren auf dem Traunsee oder die Gmunder Keramikmanufaktur – neben traumhafter Natur sind es die vielen Angebote, warum sich eine Reise ins Salzkammergut lohnt. Seit Anfang August ist die Region mit dem Baumwipfelpfad um eine Attraktion reicher: In rund vier Monaten wurde am Grünberg am Ostufer des Traunsees ein 1.400 Meter langer Holzwanderpfad errichtet, der sich mit Erlebnis- und Spielstationen durch Baumkronen schlängelt und eine neue Perspektive auf die umliegende Natur bietet. Highlight – im wahrsten Sinne des Wortes – ist ein 39 Meter hoher Turm , von dem aus man seinen Blick über das gesamte Voralpenland und das Salzkammergut schweifen lassen kann.

Ausflugsmotiv: Naturerlebnis

Mit seiner Seilbahn, der Sommerrodlbahn sowie der Grünbergalm war der Gmundner Grünberg in den vergangenen Jahren bereits beliebter Anziehungspunkt für viele Tagesgäste aus der Region und den umliegenden Bundesländern. Mit dem von der Erlebnis Akademie um über vier Millionen Euro gebauten Baumwipfelpfad erwartet man sich zusätzlichen Aufwind. Pro Jahr wird mit rund 200.000 Besuchern gerechnet – für für die Tourismus- und Freizeitwirtschaft in Oberösterreich eine wichtige Einnahmequelle.

Im vergangenen Tourismusjahr (November 2016 bis Oktober 2017) generierten insgesamt knapp 25 Millionen Tagesausflüge von Oberösterreichern, Wienern und Niederösterreichern in Oberösterreich Ausgaben in Höhe von über einer Milliarde Euro . „Vor allem die Oberösterreicher schätzen das eigene Bundesland als Ziel ihrer Tagesausflüge und sind wahre Ausflugsweltmeister“, sagt Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Strugl. Das Naturerlebnis spiele eine immer wichtige Rolle bei Ausflugsmotiven: „Kraft zu tanken, Sport und Bewegung zu betreiben oder einfach nur die Schönheit der Natur zu genießen ist Gästen ein großes Bedürfnis“, so Strugl. Mit seinem breiten Wanderwegnetz und umfangreichen Aktivitäten – allen voran dem neuen Baumwipfelpfad – erfülle der Grünberg genau dieses Bedürfnis. „Davon werden mehrere Generationen profitieren“, sagt Stefan Krapf, Bürgermeister der Stadt Gmunden. Er sei zuversichtlich, dass die Investition die Stadt noch weiter bekannt machen werde.

Die Grünberg-Seilbahn ermöglicht mit zwei modernen Großkabinen einen barrierefreien Zugang zum Gipfel des Berges und auch der gesamte Pfad kann sowohl mit Rollstuhl als auch mit Kinderwagen problemlos befahren werden. Das Projekt im Salzkammergut ist bereits der achte Baumwipfelpfad der Erlebnis Akademie, die bereits Pfade in Deutschland, Tschechien und der Slowakei errichtet hat. Dabei ist jeder Pfad und Turm unterschiedlich und hat einen eigenen Charakter – der Turm am Grünberg ist in Anlehnung an das Salzkammergut etwa einem Salzfass nachempfunden.

Baumwipfelpfad Salzkammergut in Zahlen

  • 1.400 Meter Gesamtlänge
  • 39 Meter hoher Aussichtsturm
  • bis zu 21 Meter Pfadhöhe
  • sechs Prozent maximale Steigerung
  • 960 Kubikmeter Holzverbrauch
  • 260 Tonnen Stahlverbrauch
  • 115.000 verbaute Schrauben
  • 4,2 Millionen Euro Baukosten

Gewinnspiel

Wir verlosen Kombitickets für Baumwipfelpfad und Grünberg-Seilbahn (jeweils Berg- und Talfahrt) für zwei Erwachsene und zwei Kinder. Schicken Sie uns ein E-Mail mit Betreff „Baumwipfelpfad" und Ihren Kontaktdaten an gewinnen@machermediahouse.at. Einsendeschluss ist der 29.9.2018. Der Gewinner wird schriftlich verständigt.