„DIGItalk“ der OÖVP-Frauen

Let’s talk about Digitalisierung!

Die OÖVP-Frauen starten mit der Gesprächsreihe „DIGItalk“ eine Initiative, um Frauen die neuen Arbeitsmöglichkeiten der Digitalisierung aufzuzeigen und sie zukunftsfit zu machen. Dafür finden in den kommenden Monaten Veranstaltungen in ganz Oberösterreich statt.

Will ein Angestellter in seiner jetzigen Funktion am Ball bleiben, sollte er bis 2022 eine durchschnittliche Umschulungsdauer von 110 Tagen einrechnen. Für berufliche Aus- oder Umsteiger könnte das Weiterbildungen von bis zu zwei Jahren bedeuten, so eine Studie des Weltwirtschaftsforums. Das bringt aber auch viele Chancen, wie etwa die Gleichstellung von Männern und Frauen am Arbeitsplatz, mit sich: „Durch die Digitalisierung geht es erstmals in der Menschheitsgeschichte nicht mehr nur um körperliche Kraft, sondern um Wissen, Kompetenz und Kreativität in den digitalen Arbeitsbereichen“, sagt OÖVP-Landesleiterin Doris Schulz. Viele Frauen hätten das noch nicht erkannt, mit der Veranstaltungsreihe „DIGItalk“ wolle man deshalb einen praxisbezogenen Zugang zur Digitalisierung in den verschiedenen Bereichen geben und Aufklärungsarbeit leisten. So sollen etwa Einblicke in zukunftsträchtige Berufe wie jene von Dataanalysten, Software-Entwickler oder Experten für Online-Handel und Soziale Medien gewährt werden. „Außerdem wollen wir familiengerechte Arbeitsmöglichkeiten wie Mobile Office oder Weiterbildungsvarianten aufzeigen“, so Schulz.

Unterschiedliche Unternehmen, unterschiedliche Themen

Am 22. Oktober findet um 19 Uhr die Auftaktveranstaltung in der Wirtschaftskammer am Hessenplatz statt. Danach wird einmal pro Monat ein Betrieb besucht, wo Frauen sich vor Ort ein Bild von der Digitalisierung machen können. Die Themen sind dabei immer unterschiedlich: Neben den Fachhochschulen Steyr („Digitaler Stress – Warum Computer und Handy stressen“) und Hagenberg („Digitalisierung bei Alltagsgegenständen“) beteiligen sich unter anderem auch das Salzkammergut Klinikum („Wie arbeitet ein Operationsroboter“), der Trauner Verlag („E-Books in der Schule“) oder Andmetics („Kosmetik Versand online“) an dem Format.

Schirmherr der Kampagne ist Energie AG-Generaldirektor Werner Steinecker, Elisabeth Spitzenberger organisiert als stellvertretende Landesleiterin der OÖVP-Frauen die Veranstaltungen. Weitere Infos zur Veranstaltung gibt es unter www.wiroberoesterreicherinnen.at.