Festival der Kreativwirtschaft

Forum Creative Industries - Festival der Kreativwirtschaft

Unter dem Motto "The Fabulous Factory" werden mit Open Studios, Workshops und internationalen Keynotes zum ersten Mal die Tore der neuen Lösehalle geöffnet. Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer, Bürgermeister Klaus Luger, Geschäftsführer Creative Region Patrick Bartos, Direktor für Entwicklung, Gestaltung und künstlerische Agenden Tabakfabrik Linz Chris Müller und Geschäftsführer der Industriellenvereinigung OÖ Joachim Haindl-Grutsch informieren in einer Pressekonferenz über das Festival von 3.-11. Dezember in der Tabakfabrik.


Bereits zum fünften Mal findet das Festival der Kreativwirtschaft der Creative Region Linz & Upper Austria statt. Doris Lang-Mayerhofer eröffnet die Pressekonferenz in den neuen Räumlichkeiten der Tabakfabrik. Creative Region war einer der ersten Mieter in der Tabakfabrik.


Doris Lang-Mayerhofer bedankt sich bei ihren langjährigen Partnern, die das Festival durch ihre Unterstützung ermöglichen. Den Festivalstart machen ab 3. Dezember Workshops zu aktuellen Themen aus den Bereichen New Ways of Work, Innovation, Kommunikation und Prototypen, bevor es am Nachmittag des 7. Dezember mit den Open Studios weitergeht. Zu Open Studios werden diesmal der AXIS Co-Working Space, das Software-Unternehmen Catalysts, Der Start-up Inkubator Factory 300, die Strada del Startup, die Werbeagentur Lunik2, die Digitalagentur Netural, das Softwareunternehmen Smarter E-Commerce, Die Studienabteilung Fashion & Technology der Kunstuniversität Linz, das Streetwear-Label Vresh, das Designstudio Michael Holzer, der Maker-Space Grand Garage, die Prager Fotoschule das Filmproduktionsunternehmen Amago, das Grafik- und Webdesignstudio Lindberg Dinhobl sowie die Online Marketingagentur Nutseo. Im Rahmen dieser Walks können die Besucher neben den Büroräumlichkeiten auch die dahinterstehenden kreativen Köpfen persönlich kennenlernen.


Klaus Luger: "Was sich in der Tabakfabrik seit 2010 entwickelt hat großen Mehrwert für die Stadt. Die Tabakfabrik ist auch zur Drehscheibe für die Bewältigung der Herausforderung Digitalisierung geworden." Rund 250 Ein-Personen-Unternehmen, Start-ups, Bildungseinrichtungen, Kulturinitativen und Medienagenturen sind in der Tabakfabrik ansässig.


Joachim Haindl-Grutsch: "Linz hat das, was viele Städte in dieser Größenordnung gerne hätten: Starke Industrielle Flaggschiffe als Wertschöpfungsmotoren, Kreativ- und Start-up Szene, Technologiekompetenz, internationale Offenheit, attraktive Hochschulen, internationale Vernetzung und Infrastruktur. Auf dieser Basis kann man zuversichtlich in die Zukunft schauen."


Chris Müller: "Wir wollen alle dazu beitragen, dass die Linzer und die Region durch gute Arbeit ein gutes Leben führen können."


Patrick Bartos: "Mit dem fünfjährigen Jubiläum des Forum Creative Industries wollen wir bewusst ein Zeichen in Richtung europäische Innovation, Kreativwirtschaft und Innovationshauptstädte setzen. Die Tabakfabrik als internationaler Kreativ-Hub bietet sich als ideale Festivalzentrale an." Nach Unternehmerpersönlichkeiten aus dem Silicon Valley werden heuer drei europäische Speaker - Wolf Lotter (Deutscher Wirtschaftsessayist), Simon Casperson (Co-Founder des Ikea Innovationslabors Space 10) und David Glick (Gründer und CEO von Edge Investments) - auf der Bühne stehen.

v.l. Patrick Bartos, Geschäftsführer Creative Region, Doris Lang-Mayerhofer, Stadträtin Linz, Klaus Luger, Bürgermeister Linz, Joachim Haindl-Grutsch, Geschäftsführer der Industriellenvereinigung OÖ, Chris Müller, Direktor für Entwicklung, Gestaltung und künstlerische Agenden der Tabakfabrik Linz.