#Print #2014 #Herbst

Auszeit für Macher

Für viele die schönste Jahreszeit: Der Herbst. Allerdings geht mit ihm meist eine turbulente Zeit einher - ein Termin jagt den nächsten und plötzlich steht Weihnachten vor der Tür. Also halten Sie lieber zwischendurch die Zeit an - die besten Adressen dafür finden Sie hier. Die beiden Hotels sind aber nicht nur im Herbst eine Reise wert - eingebettet in die schönsten Skigebiete sind sie auch ein Geheimtipp für den Winter.

Ein Fonds, viele Hightech-Innovationen

Der OÖ Hightechfonds hilft heimischen Gründern dabei, ihre Ideen für hochtechnologische Unternehmensgründungen umzusetzen und ihr volles Potential zu entfalten. Gegründet wurde der Fonds auf Initiative des Inkubators tech2b, der die Gründer bei der operativen Vorbereitung und beim Beteiligungsmanagement unterstützt. Fünf Unternehmen haben bisher Unterstützung erhalten, die durch die Finanzierung in der Anfangsphase, die organisatorische Unterstützung und natürlich durch ihre Innovation heute am Markt erfolgreich sind. Wir stellen sie vor.

Der Leitfaden für Arbeitsmarktpolitik

Trotz der momentan hohen Arbeitslosigkeit gibt es derzeit in Oberösterreich mehr als 7.000 offene Stellen, in Zukunft wird ein massiver Fachkräftemangel prognostiziert. Mit diesen und anderen Herausforderungen befasst sich der Pakt für Arbeit und Qualifizierung. Das Beschäftigungspaket bildet die Grundlage für umfassende Angebote, die den Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtern sollen. Mehr als 70.000 Menschen profitieren heuer von den Aktivitäten.

Abgefahren!

Ein Pflicht-Termin für Autoliebhaber, handbearbeiteter Schmuck aus Linz und Edles aus Gold - hier präsentieren wir wieder einzigartige Produkte und Veranstaltungen für unsere Leser

Wer suchet, der...

... findet meist etwas ganz anderes. Ist es nicht immer so im Leben? So geschehen, als ich mich auf die Suche nach einem Firmenauto machte. Und plötzlich einen Gentlemen gefunden habe. Einen französischen noch dazu.

Imagepolitur für die Lehre

Die Wirtschaft predigt seit Jahren das Motto: "Karriere mit Lehre". Die Jungen glauben nicht daran. Die Lehrlingszahlen sind rückläufig: 7.383 Jugendliche haben 2013 in Oberösterreich eine Lehre gestartet, das ist ein Rückgang von 6,1 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr. Das Projekt "Lehre mit Matura" und der Verein "REACH UP wollen dem entgegenwirken und das Image der Lehre fördern.

Punktgenauer Einsatz

Oberösterreich liegt beim Thema Zeitarbeit im Bundesländervergleich klar an erster Stelle: 3,6 Prozent aller unselbstständigen Beschäftigten in Oberösterreich sind überlassende Arbeitskräfte. Österreichweit ist es ein Anteil von 2,2 Prozent. Die Branche kämpft zu Unrecht mit einem schlechten Image - die Arbeitsform bietet für Beschäftige und Unternehmen eine Reihe von Vorteilen und Chancen.

Abschalten, aufatmen und... küssen!

Das 4-Sterne-Superior-Hotel Bergergut im idyllischen Örtchen Afiesl ist ein Paradies für Liebespaare, die den Alltagsstress ausblenden und sich bewusst mehr Zeit füreinander nehmen wollen. Das neue Motto seit dem Umbau: eine harmonische Kombination aus Kunst, Design und Lifestyle, die den Gast eine einzigartige Geschichte erleben lässt.

Tagungs(t)räume

Oberösterreich bietet Tagungsveranstaltern nicht nur zahlreiche attraktive Locations, sondern hat mit dem Convention Bureau auch ein ganz spezielles Service für Unternehmen - die Beratungsstelle sucht den individuell idealen Veranstaltungsort für Seminare, Teambuilding-Events oder Tagungen.

Das ist sein Bier!

Schon seinen ersten Ferialjob absolvierte er in der Brauerei, mittlerweile ist der 59-jährige Linzer rund um die Uhr für Bier unterwegs. Die Rede ist von Markus Liebl, der als Generaldirektor der Brau Union Österreich Biermarken wie zum Beispiel Zipfer, Gösser, Puntigamer, Schwechater, Wieselburger und Edelweiß verantwortet. Im Gespräch erzählt er, wer bei ihm die erste Geige spielt und warum man sich immer wieder etwas neues einfallen lassen muss.

Auf C(r)ashkurs?

Stellen Sie sich vor, es gibt einen Wirtshausstammtisch, an dem sich die gesamte Wirtschaft, Steuerexperten und Volkswirte aus Österreich treffen. Woche für Woche gibt es nur ein Thema, das hier immer wieder für Gesprächsstoff sorgt: das Steuersystem. Zu hoch sei der Steuersatz, zu komplex das Steuerrecht und überhaupt - alles eine Katastrophe.

Da brüht sich was zusammen

Michael Holaschke und Anela Hrnic wollen mit ihrem neuen Cafe "Die BRÜHER" in Urfahr die lokale Kaffeekultur aufmischen und den Linzern den Verlängerten austreiben.

Verfolgungsjagd: Sabine Geiger

Sie ist jung, erfolgreich, aus Bayern – und mischt die heimische Tourismusbranche auf. Die 28-jährige Sabine Geiger ist die neue Direktorin des Heritage.Hotels in Hallstatt. Österreichische oder deutsche Gäste begrüßt sie manchmal mit den Worten „Ihr seid heute meine Exoten“ – schließlich kommen die meisten Gäste des Hotels aus der ganzen Welt in die Gemeinde, die zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurde. Geigers oberstes Ziel: Den Gästen die ohnehin schönste Zeit des Jahres – ihren Urlaub - weiter zu verschönern. Wir haben die Hotelexpertin durch ihren Tag begleitet.

Logistik auf höchstem Niveau

Der Verein für Netzwerk und Logistik (VNL) unterstützt heimische Unternehmen dabei, die Lieferkette zu optimieren und sichert ihnen durch Vernetzung dauerhafte Wettbewerbsvorteile. Beim jährlichen Logistiktag wurden dieses Jahr mit Lenze Operations Austria und SHT Haustechnik zwei Unternehmen für ihre Logistik-Projekte ausgezeichnet, die mit einer hohen wirtschaftlichen Ergebnisverbesserung und innovativen Lösungen beeindruckten.

Wirtschaftsfaktor Landwirtschaft

An der Landwirtschaft hängen nicht nur über 100.000 Arbeitsplätze in Oberösterreich, sie garantiert auch die unabhängige Nahrungsmittelversorgung und prägt die Aussendarstellung des Bundeslandes. Die Bedeutung der Landwirte wird heute oft unterschätzt, sie werden als Unternehmer nicht wahrgenommen. Zu Unrecht: Die Anforderungen an sie nehmen ständig zu, sie führen ihre Landwirtschaft als selbstständige, innovative Manager. Ihre Arbeit ist mehr als nur ein Beruf - sie ist eine Lebensaufgabe.

Vom Wettbewerb um Jobs zum Kampf um Mitarbeiter

Sie sind gefragt wie nie: qualifizierte Mitarbeiter.Und in manchen Branchen sind sie noch mehr gefragt. So sehr ,dass sie die Wahl haben, für welches Unternehmen sie arbeiten möchten. Stellt sich also die Frage: Was macht ein Arbeitgeber zum Top-Arbeitgeber? Und wie kann er das nach außen kommunizieren?

Karriere mit Lehre - Wunsch oder Wirklichkeit?

Die Anzahl der Studenten steigt, jene der Lehrlinge sinkt - eine Entwicklung, die für Unternehmen gefährlich sein kann: Sie werden irgendwann nicht mehr in der Lage sein, genügend Personal für die Produktion zu finden- denn die Wirtschaft braucht nicht nur Chefs. Sondern auch jene, die ein Fachgebiet von Grund auf lernen und darin Experten, sogenannte Fachkräfte werden. Doch wie spannend sind die Karrierechancen dieser Fachkräfte?

Weltklasse: Multi-Kulti in der Firma

Jeder Mensch ist anders. Jedes Land ist anders. Und auch jede Firma hat ihre Eigenheiten. Doch was passiert, wenn all das an einem einzigen Ort aufeinandertrifft? Man nennt es "Multi-Kulti". Ein Thema, das durch die Globalisierung immer mehr an Bedeutung gewinnt. Beim führenden Backmittelhersteller Backaldrin ist dies längst überfällig. In der Firmenzentrale in Asten stammen rund ein Fünftel aller Mitarbeiter aus anderen Ländern, insgesamt aus circa 25 verschiedenen Nationen. Wie gelingt das? Und wie wird aus all den multi-kulturellen Einzelteilen ein erfolgreiches Ganzes?

Ein Gebäude, das lebt

Während der Wirtschaftsstandort Österreich gerade angeregt diskutiert wurde, feiert das marktführende Elektrotechnik-Unternehmen Elin im Mai 2014 die Eröffnung der neuen Zentrale in Linz. Ein Bekenntnis also zum Standort. Und ein Aushängeschild der Elektrotechnik.

Hilfe, meine Mitarbeiterin ist schwanger!

Eine berechtigte Sorge? Nicht, wenn Karenzmanagement aktiv betrieben wird. Karenz kann auch eine große Chance bedeuten und Wettbewerbsvorteile schaffen. Kompass, das Kompetenzzentrum für Karenz- und Karrieremanagement, zeigt Unternehmen auf, wie es gelingen kann, diese Chance aufzugreifen.

Planen, aufbauen, abschließen

Die meisten erfolgreichen Menschen schöpfen aus ihren Leidenschaften Kraft und Inspiration für die Arbeit. Bei Wolf-Dieter Holzhey ist das etwas anderes: Eine der größten Leidenschaften des gebürtigen Welsers ist die Arbeit selbst. Genauer gesagt das unermüdliche Planen und Durchführen von neuen Projekten - in der Medienbranche mit LT1, der Gastronomie und im Immobilienbereich. Bei der Rettung des Traditionsvereins LASK entwickelte sich aus der Leidenschaft sogar noch mehr.

Vom Familienunternehmen zum Global Player

Mehr als 156.000 Familienunternehmen gibt es in Österreich, sie reichen vom kleinen Handwerksbetrieb bis zum weltweit erfolgreichen Großkonzern. Aber wie haben es zahlreiche kleine, familiär geführte Betriebe geschafft, sich zum Global Player zu entwickeln? Wir haben mit dem Autozulieferer Pollmann ein Unternehmen besucht, dem das bereits gelungen ist, und mit dem Backshop-Lieferant Pan&Co eines, das gerade dabei ist, neue Märkte außerhalb Österreichs zu erobern.

Wie man Berge versetzt.

Berge aus köstlichen Kartoffeltalern zum Beispiel. Hier eine kleine Anleitung dazu. Und auch Antworten auf Fragen wie "Was passiert eigentlich, wenn man jemandem ein Küchenmesser anvertraut, der bislang nur Kaffee kochte?" oder "Kann man sich als Spitzensportler vegan ernähren?". Profibergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner und VKB-Bank-Generaldirektor Albert Wagner beweisen beim gemeinsamen Kochen in der Intuo Schauküche in Pasching jedenfalls, dass Humor tatsächlich die Würze des Lebens ist.

denk.würdig 3_2014

In den Zimmern des Tauern Spa Hotels finden Sie jeweils eine Schale mit 1 kg frischem Obst. Dieses Obst besteht zu 90 Prozent aus Wasser. Weil das kulinarische Angebot zu den Mahlzeiten aber groß ist, lassen die Gäste der „Panorama de Luxe“-Suite das Obst unberührt. Nach einer Woche in der Obstschale ist das Obst etwas getrocknet und besteht nur noch zu 80 Prozent aus Wasser. Wie viel wiegen die Früchte noch?

Wenn die Zeit plötzlich stehen bleibt. Und die Welt sich trotzdem weiterdreht.

Fast 28 Prozent der Oberösterreicher erkranken bis zum 75. Lebensjahr an Krebs. Nicht nur die Krankheit selbst ist eine enorme Belastung für die Betroffenen. Auch Nebenwirkungen einer Chemotherapie wie der Ausfall von Haaren, Wimpern und Augenbrauen sind eine große Herausforderung, vor allem für Frauen. Ein revolutionäres Projekt, gemeinsam initiiert von Schnittzone-Inhaber Peter Fuchs und Peter Oppelt, Primat der Landesfrauenklinik, setzt genau hier an.

Bereit zum Abheben

Der Linzer Flughafen steht seit einiger Zeit vor der Herausforderung, sich im Dreieck zwischen Wien, Salzburg und München zu behaupten. Über die Arbeitsgemeinschaft "Donau-Moldau" wird die Strategie verfolgt, mehr Incoming-Touristen über den Linzer Flughafen nach Österreich zu bringen. Mitten in den Bemühungen um eine Belebung des Flughafens wird nun ein weiterer Player auf eigene Faust aktiv. Der Ägypten-Reiseveranstalter ETI hat Linz als Modell-Flughafen ausgewählt und forciert mit einer eigenen Lounge und schwerpunktmässigen Aktivitäten den Standort.

Wo Karrieren beginnen

Innerbetrieblicher Aufstieg ist in vielen großen Unternehmen möglich, wenn Einsatz, Qualifikation und Auftreten stimmen. Doch wie bekommt man erst die Chance, in Top-Betrieben eine Karriere beginnen zu können? Genauso wie Hochschulabsolventen auf der Suche nach den spannendsten Jobs sind, sind auch die Unternehmen auf der Suche nach den besten Köpfen. Eine Möglichkeit, die "Suchenden" zu verbinden, bieten Karrieremessen.

Businessanzug statt Fußballdress

Seit gut einem Jahr ist Wolfgang Greil neuer Direktor des Wirtschaftsbundes Oberösterreich. Daneben ist der 46-Jährige in seiner Heimatgemeinde Katsdorf politisch tätig. 70-Stunden-Arbeitswochen sind keine Seltenheit. Und das, obwohl Greil in Jugendtagen ursprünglich einen ganz anderen Berufsweg einschlagen wollte: Er wollte Profisportler werden.

Gedanken.Sprung mit Peter Draxler

Was einem das Leben lehren kann, warum die Globalisierung eine große Chance für ihn bedeutet und worauf es ankommt, dass man ein Familienunternehmen erfolgreich führen kann – das und mehr erzählt uns Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Peter Draxler im Gedankensprung. Der Familienvater ist Partner bei PwC und leitet die Steuerabteilung bei PwC-Oberösterreich. Er hat in Linz und Prag Handelswissenschaften studiert und kann auf über fünfzehn Jahre Berufserfahrung zurückblicken.

Woran denken Sie, wenn Sie Bad Ischl lesen?

An den Kaiser, nicht wahr? Oder an den Operettenschauplatz. Vielleicht auch an die Landesgartenschau 2015. Aber wussten sie eigentlich, dass Bad Ischl mit dem modern ausgestatteten Kongresshaus ein aussergewöhnlicher Ort für Kongresse und Tagungen ist? Wir haben uns umgesehen in der Stadt im Süden von Oberösterreich und eine beeindruckende Symbiose aus Tradition und Moderne gefunden.