Von Freiluft-Betten und exotischen Pflanzen

Die Landwirte leiden unter sinkenden Preisen, viele geben den Kampf gegen den Preisverfall und gleichzeitig die Landwirtschaft auf. Wir zeigen eine Auswahl von Landwirten in Oberösterreich, die mit kreativen Ideen ihren eigenen Weg gehen und mit Originalität bei den Konsumenten punkten.

Dinkelkaffee

  • Rösterreich in Handenberg im Innviertel
  • Familie Zauner
  • Produkte_ Dinkelkaffee und Dinkelvollkornmehl

Auf der Suche nach einem zusätzlichen Standbein haben Johann und Gisela Zauner vor acht Jahren eine Getreiderösterei auf ihrem Bio-Bauernhof mit Mutterkuhhaltung mit 24 Tieren gestartet. Vom Anbau des Dinkels über die Verarbeitung bis hin zur Vermarktung erfolgt alles aus eigener Hand. Die Körner werden für ein besonderes Aroma über Holz geröstet. Der Getreidekaffee ist koffeinfrei, sei dem Geschmack des Kaffees ähnlich und gut bekömmlich.

www.roesterreich.com

Shiitake-Pilze

  • Biohof Berner in Pupping im Bezirk Eferding
  • Familie Berner
  • Produkte_ Bio-Gemüse – darunter Kräuterseitling, Weiße Buchenpilze, Shiitake-Pilze

Vor gut vier Jahren hat der Gemüse-Hof sein Sortiment um den ursprünglich aus den Wäldern Japans und Chinas stammenden Shiitake-Pilz erweitert, in jüngster Vergangenheit kam noch der Weiße Buchenpilz dazu. „Wir mussten am Anfang viel Lehrgeld zahlen“, erinnert sich Andre Berner an den Beginn der Zucht. Doch mittlerweile funktioniert es, Konsumenten und Gastronomen schätzen die exotischen Pilze aus regionaler Erzeugung.

www.bernerpupping.at

Lachsforellenleberpastete

  • Jagerbauer in Hofkirchen im Traunkreis
  • Familie Hiesmayr
  • Produkte_ Räucherfische (Forelle, Saibling, Lachsforelle) - breite Produktpalette von Aufstrichen, Salaten bis hin zu Halbfertigprodukten wie Suppen oder Knödeln

Familie Hiesmayr hat sich seit 1995 auf die Verarbeitung und Direktvermarktung ihrer Forellen, Saiblinge und Karpfen spezialisiert. Viele Produkte wurden bereits ausgezeichnet. Die Lachsforellenleberpastete wurde mit der GenussKrone Österreich und damit mit der höchsten Auszeichnung für regionale Lebensmittel prämiert.

www.jagerbauer.at

Panoramabett

  • Hochhubergut in Aschach an der Steyr
  • Familie Postlmayr

Seit dem Jahr 2015 haben Gäste im Freiluft-Bett in Aschach an der Steyr einen Panoramablick in die vier Viertel Oberösterreichs. Das besondere Gästezimmer am biologisch bewirtschafteten Hof ist dank Glaselementen wetterfest.

www.hochhubergut.at

Schlafen am Barfussweg im Holzfall

  • Ferienhof Singerskogel in Spital am Pyhrn
  • Familie Kreutzhuber

Einen rund 1,2 Kilometer langer Barfußweg mit vielen Verweilplätzen, eine Jausnstub’n mit hauseigenen Produkten und die Möglichkeit, in einem Holzfass zu übernachten, gibt es in der Pyhrn-Prielregion.

www.singerskogel.at

Sternhimmelbett

  • Biohof Brückler in Laussa im Ennstal
  • Familie Brandner

Am Rande des Nationalparks Kalkalpen gibt es bei einem Urlaub am Bauernhof zwei Ferienwohnungen mit echtem Sternenhimmel: Gäste können das Doppelbett auf die Dachterrasse schieben und unter einem Glasdach mit Blick zu den Sternen oder in die Landschaft fast im Freien schlafen.

www.bioferienhof.at

#Ähnliche Artikel

Wo sich Tiere (sau)wohl fühlen

Der Schwanenstädter Fleischverarbeiter Hütthaler setzt neue Standards bei der Fleischproduktion. Den Tieren soll es von der Geburt bis zur Schlachtung so gut wie möglich gehen. Konsumenten bekommen damit eine Alternative zum Fleisch aus konventioneller Tierhaltung, Landwirte eine Chance, dem Preisdruck zu entkommen.

Eine erfolgreiche Schnapsidee

Die Banken wollten kein Geld dafür hergeben. Landwirte in der Region belächelten die Pläne. Doch die „Schnapsidee“ ist aufgegangen: Peter Affenzeller hat am elterlichen Hof erfolgreich die Kühe gegen Whisky-Fässer getauscht. Der 31-Jährige verkauft mittlerweile jährlich 35.000 Liter Alkohol und begrüßt jedes Jahr über 25.000 Besucher in seiner Whisky-Destillerie im Mühlviertel.

Alles neu macht der Tourismus

Wohin geht die Reise? Das haben wir in der Winterausgabe 2016 vor dem Hintergrund der neuen OÖ Landes-Tourismus-Strategie gefragt. Wie sieht nun, ein Jahr später, der Status Quo aus? Wie viel von der Reformmasse hat den Landtag überstanden? Die zehn wichtigsten Punkte der zukunftsträchtigen Tourismusvision für die Gegenwart und die aktuellsten Entwicklungen erklärt uns Landeshauptmann-Stellvertreter und Tourismus-Referent Michael Strugl.

Bescheiden, normal, alltagstauglich

So beschreibt der Eigentümer des Backgrundstoffherstellers Backaldrin, Peter Augendopler, das Bäckerhandwerk und dessen wichtigstes und ältestes Produkt, das Brot. Welche bewegte Geschichte dieses bereits hinter sich hat, kann man nun in einer – in Österreich einzigartigen – Ausstellung erkunden. Warum das „Paneum“ auch eine Herzensangelegenheit ist und wie es sich anfühlt, in einem Familienbetrieb zu arbeiten, den man gemeinsam mit den Eltern aufgebaut hat, verrät uns Augendopler in der neuen "Wunderkammer des Brotes".

denk.würdig 2_2017

Eigentlich ganz einfach, oder? Also einfach das Fragezeichen durch die richtige Zahl ersetzen und schon können Sie einen Aufenthalt im LA SOA gewinnen

denk.würdig 1_2017

Denkaufgabe für Macher: Unter allen Einsendungen mit der richtigen Lösung des Rätsels verlosen wir zehn Macher-Abos und einen Gutschein für einen Aufenthalt im „Ronacher Therme & Spa Resort“ für zwei Erwachsene mit Hauben-Verwöhnpension für zwei Nächte.

„Ein Seiterl, bitte!“

Und zwar bitte nicht nur eines, das gut schmeckt, sondern auch eines aus regionalen Rohstoffen, etwa aus Hopfen und Gerste aus dem Mühlviertel. Für die heimische Bevölkerung ist beim Biertrinken nicht nur der Geschmack wichtiger geworden, sie legt auch Wert auf eine nachhaltige Herstellung.

ABC trifft WWW

Österreich, das Land von Schwamm und Kreide? Mag einem durchaus so vorkommen, wenn man durch so manche Klassenräume spaziert. Zumindest in Oberösterreich soll sich das nun ändern: Hier hat man das nächste Schuljahr zum Jahr der digitalen Bildung ausgerufen. Mit seiner Forderung „Raus aus der Kreidezeit, rein ins digitale Klassenzimmer" möchte Landeshauptmann Thomas Stelzer allen Schülern eine digitale Ausbildung ermöglichen. Was bedeutet das für den einzelnen Schüler? Und was braucht das Schulsystem noch, um junge Menschen hervorzubringen, denen ein Licht aufgeht und die damit den ganzen Standort beleuchten?

„Unser USP sind unsere Unternehmenswerte“

Die Umfahrungsstraße Zwettl, der Austria Campus in Wien oder das G3 Shopping-Resort in Gerasdorf: Es sind nur drei der zahlreichen Projekte, die das Traditionsbauunternehmen Leyrer + Graf mit Sitz im niederösterreichischen Gmünd in den vergangenen Jahren realisierte. Was die vielseitige Unternehmensgruppe mit familiären Werten ausmacht, wie herausfordernd die Baubranche wirklich ist und warum die Lehrlingsausbildung eine Herzensangelegenheit ist? Ein Einblick in eine bewegte Firmengeschichte, die vor über 90 Jahren ihren Anfang nahm.

Was gibt's Neues?

Was ist in den vergangenen Monaten im Parlament in Wien und im Landhaus in Linz passiert? Womit haben sich die Abgeordneten beschäftigt? Wir durchforsten die letzten Sitzungen und bringen eine Auswahl der Beschlüsse.

Der richtige Zeitpunkt

Im Job sind die beiden ein eingespieltes Team. In der Küche werken sie normalerweise lieber alleine. Doch davon hat man bei den beiden Machern am Herd der Hoflehner Interiors Küche nichts gemerkt. So wie Georg Beham und Ewald Kager, Partner bei Grant Thornton am Standort in Linz, den Unternehmen zum richtigen Zeitpunkt eine Lösung für ihre Probleme in den Bereichen Krisenmanagement, Forensik, Cyber Security sowie Digitalisierung und Datenanalytik vorlegen, so pünktlich stand das Essen auf dem Tisch.

„Wir mussten uns vollkommen neu orientieren“

Für gewöhnlich macht der Hotel- und Erlebnisgutscheinanbieter Invent die Hälfte seines Jahresgeschäfts im letzten Quartal des Jahres, denn da hat das Schenken Hochsaison. 2017 war jedoch bereits das erste Halbjahr das beste der 23-jährigen Unternehmensgeschichte. Geschäftsführer Christian Klar verrät, welche Investitionen und Innovationen dafür nötig waren.

Sagen Sie Mal, Herr Landeshauptmann-Stellvertreter …

Wir haben Manfred Haimbuchner, LH-Stv. und FP-Referent für Wohnbau, Naturschutz und Familie, bereits öfters interviewt. Daher haben wir dieses Mal Leuten aus den unterschiedlichsten Bereichen mit verschiedenen Bedürfnissen den Vortritt gelassen. Fragen an den Herrn LH-Stv. zu seinen Aufgabengebieten und seiner Person von Unternehmern, Aktivisten, einem Jäger, einer Kindergartenpädagogin und einer Mutter.

PR

Österreichische Botschafter

Nein, nicht etwa Diplomaten. Mit einem Auftrag hat es aber schon etwas zu tun, erteilt von der Brau Union Österreich. Und es ist auch eine Auszeichnung – von Persönlichkeiten, die sich besonders für die österreichische Bierkultur einsetzen: Helmut Mödlhammer, der bis 2017 Präsident des österreichischen Gemeindebundes war, ist neuer Bierbotschafter und damit Nachfolger von Christa Kummer und Markus Hengstschläger. Ein Einblick in die Aufgaben eines Botschafters, die Geschichte des Bierbrauens und den heimischen Bierkonsum.

Alltag über Bord!

Wir sind nicht kreuzfahrterprobt. Und das sieht man uns an. Unser Gepäck ist riesig, der Blick skeptisch. Skeptisch deshalb, weil wir eine Kreuzfahrt bislang für ein Synonym von Massentourismus hielten. Mal sehen, ob wir unsere Vorurteile über Bord werfen werden. Über Bord des größten Segelschiffs der Welt übrigens, der Royal Clipper.