Was gibt's Neues?

Medien erstellen gerne Rankings mit den faulsten und fleißigsten Rednern im Parlament in Wien und im Landhaus in Linz – von der inhaltlichen Arbeit der Abgeordneten dringt oft nur wenig an die Öffentlichkeit. Wir durchforsten die letzten Sitzungen und bringen eine Auswahl der Beschlüsse.

Anpassung Dienstrecht Schulleitung

LT OÖ, 2.3.2017

Initiativantrag_ Resolution an die Bundesregierung

Zustimmung_ ÖVP, FPÖ, SPÖ, Grüne

Die OÖ Landesregierung soll sich bei der Bundesregierung im Rahmen der Verhandlungen zum Schulautonomiepaket für eine Änderung des Dienstrechts für Lehrer, insbesondere Direktoren, einsetzen. Es soll bessere Möglichkeiten geben, Leiter wieder abzuberufen. Im Gegenzug dazu sollen Direktoren künftig mehr verdienen, wenn sie mehrere Schulen leiten.

Finanzierung OÖ KGG

LT OÖ, 2.3.2017

Ausschussbericht_ Genehmigung einer Mehrjahresverpflichtung OÖ Kreditgarantiegesellschaft m.b.H. (KGG)

Zustimmung_ ÖVP, FPÖ, SPÖ, Grüne

Der oberösterreichischen Kreditgarantiegesellschaft m.b.H. (KGG) wird von 2016 bis 2018 ein finanzieller Rahmen von insgesamt bis zu 1,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Es geht dabei um Bürgschaften für Unternehmen. Das Land Oberösterreich stellt für diese Garantien 50 Prozent der Finanzierung bereit. Die anderen 50 Prozent kommen von der Wirtschaftskammer beziehungsweise von den Banken.

Laufzeitverlängerung der Ökostromförderung

LT OÖ, 26.1.2017

Initiativantrag_ Resolution an die Bundesregierung

Zustimmung_ ÖVP, FPÖ, SPÖ, Grüne

Die OÖ Landesregierung soll sich bei der Bundesregierung im Rahmen der geplanten Novelle des Ökostromgesetzes auch für eine Laufzeitverlängerung der Ökostromförderung für Einspeisetarife von Biogasanlagen einsetzen. Bei Nichtverlängerung der Förderung droht vielen Biogansanlagen in OÖ die Schließung. Derzeit sind in OÖ circa 70 Biogasanlagen mit einer elektrischen Gesamtleistung von etwa 12.000 kW in Betrieb, etwa 28.000 Haushalte können mit Strom versorgt werden.

Änderung des OÖ Jagdgesetzes

LT OÖ, 15.12.2016

Gesetz_ OÖ Jagdgesetz-Novelle 2016

Zustimmung_ ÖVP, FPÖ, SPÖ, Grüne

Mit der Novelle wurden Deregulierungsmaßnahmen umgesetzt sowie Klarstellungen und Anpassungen vorgenommen, deren Erforderlichkeit sich in der Vollzugspraxis ergeben haben. Änderungen gibt es etwa bei Wildschäden und beim Entziehen von Jagdkarten: Bei schweren Verstößen kann die Jagdkarte bis zu sieben Jahre entzogen werden, ein behördliches Waffenverbot führt zum sofortigen Entzug. Ein Grundbesitzer, der bei Wildschäden mehr als das Doppelte der letztlich vom Gericht zugesprochenen Summe gefordert hat, muss sich an den Gerichtskosten beteiligen.

Lockerung des Kündigungsschutzes

NR, 2.3.2017

Gesetz_ Bundesgesetz, mit dem das Arbeitsverfassungsgesetz geändert wird

Zustimmung_ SPÖ, ÖVP, Neos, Team Stronach

Ab Juli wird der Kündigungsschutz für Arbeitslose über 50, die in den Arbeitsmarkt eintreten, gelockert. Die für ältere Beschäftigte geltenden Sonderbestimmungen sollen künftig nicht mehr zum Tragen kommen, wenn die Arbeitnehmer zum Zeitpunkt ihrer Einstellung bereits älter als 50 Jahre waren. Der allgemeine Kündigungsschutz wird dadurch nicht berührt und auch für ältere Arbeitnehmer, die bereits einen Job haben, ändert sich nichts.

Änderung des Sozialversicherungsgesetzes

NR, 2.3.2017

Gesetz_ Sozialversicherungs-Änderungsgesetz 2017

Zustimmung_ SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grüne, Team Stronach

Das Änderungsgesetz bringt eine vorübergehende Senkung der Lohnnebenkosten für Leiharbeitsfirmen und klare Verjährungsregeln für den Anspruch auf Arbeitslosengeld. Außerdem werden Adaptierungen im Bauern-Sozialversicherungsgesetz zur Vermeidung von Härtefällen in Folge der Neufeststellung der Einheitswerte bäuerlicher Betriebe vorgenommen und gesetzliche Grundlagen für medizinisch-berufliche Rehabilitation geschaffen.

#Ähnliche Artikel

Was gibts Neues?

Was ist in den vergangenen Monaten im Parlament in Wien und im Landhaus in Linz passiert? Womit haben sich die Abgeordneten beschäftigt? Wir durchforsten die letzten Sitzungen und bringen eine Auswahl der Beschlüsse. (Artikel ist mit Unterstützung des Landes Oberösterreich entstanden)

Was gibt's Neues?

Was ist in den vergangenen Monaten im Parlament in Wien und im Landhaus in Linz passiert? Womit haben sich die Abgeordneten beschäftigt? Wir durchforsten die letzten Sitzungen und bringen eine Auswahl der Beschlüsse.

Was gibt's Neues?

Was ist in den vergangenen Monaten im Parlament in Wien und im Landhaus in Linz passiert? Womit haben sich die Abgeordneten beschäftigt? Wir durchforsten die letzten Sitzungen und bringen eine Auswahl der Beschlüsse.

Was gibt's Neues?

Medien erstellen gerne Rankings mit den faulsten und fleißigsten Rednern im Parlament in Wien und im Landhaus in Linz – von der inhaltlichen Arbeit der Abgeordneten dringt oft nur wenig an die Öffentlichkeit. Wir durchforsten die letzten Sitzungen und bringen eine Auswahl der Beschlüsse.

Nafta-Raum in Gefahr?

USA, Mexiko und Kanada sorgen aktuell aufgrund der Nafta-Neuverhandlungen für Schlagzeilen. Müssen sich heimische Firmen um drei sich bisher sehr gut entwickelnde Exportmärkte Sorgen machen? Eine Spurensuche bei den Wirtschaftsdelegierten und Unternehmen in den Märkten.

Was gibt's Neues?

183 Abgeordnete von sechs Parteien (SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grüne, Neos, Team Stronach) sitzen im Nationalrat im Parlament in Wien, im Landhaus in Linz sind 56 Abgeordnete von vier Parteien (ÖVP, FPÖ, SPÖ, Grüne). Medien erstellen gerne Rankings, mit den faulsten und fleißigsten Rednern – von der inhaltlichen Arbeit dringt oft nur wenig an die Öffentlichkeit. Wir durchforsten daher ab sofort die letzten Sitzungen und bringen eine Auswahl der beschlossenen Gesetze.

ABC trifft WWW

Österreich, das Land von Schwamm und Kreide? Mag einem durchaus so vorkommen, wenn man durch so manche Klassenräume spaziert. Zumindest in Oberösterreich soll sich das nun ändern: Hier hat man das nächste Schuljahr zum Jahr der digitalen Bildung ausgerufen. Mit seiner Forderung „Raus aus der Kreidezeit, rein ins digitale Klassenzimmer" möchte Landeshauptmann Thomas Stelzer allen Schülern eine digitale Ausbildung ermöglichen. Was bedeutet das für den einzelnen Schüler? Und was braucht das Schulsystem noch, um junge Menschen hervorzubringen, denen ein Licht aufgeht und die damit den ganzen Standort beleuchten?

Sagen Sie Mal, Herr Landeshauptmann-Stellvertreter …

Wir haben Manfred Haimbuchner, LH-Stv. und FP-Referent für Wohnbau, Naturschutz und Familie, bereits öfters interviewt. Daher haben wir dieses Mal Leuten aus den unterschiedlichsten Bereichen mit verschiedenen Bedürfnissen den Vortritt gelassen. Fragen an den Herrn LH-Stv. zu seinen Aufgabengebieten und seiner Person von Unternehmern, Aktivisten, einem Jäger, einer Kindergartenpädagogin und einer Mutter.

Wo Ideen statt Container gehandelt werden

Die Zusammenarbeit von Großunternehmen mit Start-ups gilt bereits seit längerem als Erfolgsrezept für die Schaffung von Innovationen. Es gibt kaum noch Industriebetriebe, die ihre Fühler nicht bereits in Richtung Start-ups ausgestreckt haben. Acht oberösterreichische Leitbetriebe gehen nun mit dem OÖ Inkubator Tech2b einen Schritt weiter und haben beim Handelshafen Pier4 angedockt.

Alles neu macht der Tourismus

Wohin geht die Reise? Das haben wir in der Winterausgabe 2016 vor dem Hintergrund der neuen OÖ Landes-Tourismus-Strategie gefragt. Wie sieht nun, ein Jahr später, der Status Quo aus? Wie viel von der Reformmasse hat den Landtag überstanden? Die zehn wichtigsten Punkte der zukunftsträchtigen Tourismusvision für die Gegenwart und die aktuellsten Entwicklungen erklärt uns Landeshauptmann-Stellvertreter und Tourismus-Referent Michael Strugl.

Von Oberösterreich in die ganze Welt

27 Prozent aller österreichischen Exporte stammen aus Oberösterreich – Österreichs führendem Exportbundesland. Die Top 100 Industrieunternehmen in Oberösterreich haben über 1.700 Niederlassungen in über 80 Ländern (194 Staaten erkennen die Vereinten Nationen derzeit an). Rund ein Viertel davon gehört selbst einem ausländischen Konzern an – drei Viertel der Unternehmen haben ihr Headquarter in Oberösterreich.

„Nicht alles lässt sich planen“

Seit mehr als 30 Jahren ist Andreas Mitterlehner im Bankwesen tätig, die vergangenen dreizehn Jahre davon als Generaldirektor der Hypo Oberösterreich. Viele Höhen und manche Tiefen hat er in dieser Zeit miterlebt, die ihn persönlich geprägt haben. Dabei wäre es fast ganz anders gekommen.

„Die Unsicherheit ist vorbei“

Die Wirtschaft wächst, die Unternehmen investieren wieder. Die Volksbank Oberösterreich freut sich in den ersten neun Monaten 2017 im Kreditbereich über acht Prozent Volumensteigerung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Vorstände Richard Ecker und Andreas Pirkelbauer im Gespräch über KMU-Finanzierung und Lerneffekte bei den Eigenkapitalvorschriften.

Zukunftsmarkt Vietnam

Bereits seit einigen Jahren wird Vietnam als das neue China mit niedrigen Löhnen und einer aufstrebenden Mittelschicht bezeichnet. Investoren aus Österreich sind den Lockrufen in den langgestreckten südostasiatischen Küstenstaat bisher aber nur zaghaft gefolgt. Nun ist mit dem Backgrundstoffhersteller Backaldrin ein großes oberösterreichisches Unternehmen mit einer Produktion auf dem Sprung nach Fernost. Die Erwartungen sind groß. Ein Überblick über den Zukunftsmarkt Vietnam.

„Als ob man in ein verruchtes Pub gehen würde …

… und dort einen Auftragskiller sucht.“ So beschreibt Georg Beham, Geschäftsführer der Unternehmensberatung Grant Thornton, metaphorisch wie der Anfang einer geplanten Cyberattacke aussehen kann. Welche es davon gibt, wie Cyberkriminelle vorgehen, wie sehr das den Unternehmen bereits bewusst ist und was die neue EU-Datenschutzgrundverordnung für die Cybersicherheit von Unternehmen bedeutet: Ein Einblick in die Welt der Hacker.

Warum und wie wir Autos heute (ver)kaufen

Es ist nicht so, als würden wir ein Paar Socken kaufen. Es handelt sich aber auch nicht mehr um einen monatelangen Entscheidungsprozess, bis wir wissen, welches Auto wir (unbedingt) haben möchten. Und dann einfach online bestellen? Nein, das (noch) nicht. Rudolf Lindorfer und Andreas Parlic können in der Autowelt Linz tagtäglich mitverfolgen, wie Kunden Kaufentscheidungen treffen. Ein Einblick.