Rudi Anschober

Rudi Anschober

  • Landesrat für Integration, Umwelt, Klima- und Konsumentenschutz, OÖ Landesregierung (Stand: Sept. 2018)
  • Landesrat für Umwelt, Wasserrecht, Integration und Konsumentenschutz, OÖ Landesregierung (Stand: März 2017)

#Aktuelles von diesem Macher

#Artikel von diesem Macher

Sagen Sie mal, Herr Landesrat …

Zu Besuch in der Promenade 37 in Linz. Ein Interview mit dem oberösterreichischen Landesrat für Integration, Umwelt, Klima- und Konsumentenschutz, Rudi Anschober, steht an. Soweit noch nichts Ungewöhnliches. Doch dann geht die Tür auf und ein Golden Retriever steht schwanzwedelnd vor einem und – das ist wohl wirklich alles andere als gewöhnlich – macht einen Knicks. Die Zweibeiner nehmen am runden Tisch Platz, der Vierbeiner darunter. Das Interview beginnt. Ebenso auf eine ungewöhnliche Art und Weise – denn die Fragen sind nicht von unserer Redaktion, sondern von unseren Lesern, unterschiedlichen Menschen aus Oberösterreichs Wirtschaftswelt.

Die Qual der Wahl

Welches Gesetz hat Sebastian Kurz zuletzt gebrochen, welchen anderen Spitzenkandidat würde Heinz-Christian Strache auf eine einsame Insel mitnehmen, welche Fähigkeit möchte Ulrike Lunacek gerne erwerben und welches Vorurteil gegenüber Politikern stört Matthias Strolz am meisten? Die Spitzenkandidaten für die Nationalratswahl am 15. Oktober im Interview. Leider haben wir nicht von allen Kandidaten Antworten bekommen.

„Wir stehen vor einer historischen Richtungsentscheidung“

Diese Tatsache beschäftigt den grünen Landesrat Rudi Anschober im Moment am meisten. Kein Politiker habe vor solch einer Weggabelung ein Patentrezept für die Lösung sämtlicher Probleme. An eines glaubt er aber sicher: Gemeinsam lässt sich mehr bewerkstelligen als gegeneinander. Was es mit Mut in der Politik auf sich hat, warum der Appell für mehr Solidarität nichts Klassenkämpferisches habe und was er über den „Arbeitsplatzkiller Sozialstaat“ denkt, hat er uns persönlich verraten.

„Willkommenskultur? Abschiedskultur!“

Vor rund einem Jahr war der bisherige Höhepunkt der Fluchtbewegung aus dem Nahen Osten nach Europa. Knapp 13.500 Menschen leben aktuell in der Grundversorgung von Land und Bund in Oberösterreich – überwiegend Personen, deren Asylverfahren läuft. Die FPÖ polarisiert in der Flüchtlingsdebatte. Zeit für eine Nachfrage beim oberösterreichischen Landeshauptmann-Stellvertreter und FPÖ-Landesparteiobmann Manfred Haimbuchner nach dessen Verständnis von Integration.

Zwischen Klischee und Wirklichkeit

Die Aufgabenstellung klingt einfach: Einen Artikel über den Grünen-Landesrat Rudi Anschober schreiben. Doch was fragt man einen seit zwölf Jahre aktiven Landesrat, was er nicht schon zuvor x-Millionen Mal beantwortet hat? Lesen Sie selbst, was wir dem 54-Jährigen nach langem Überlegen zwischen Paradeiserpflanzen und Paprikastauden entlocken konnten und warum wir bei über 30 Grad nicht im klimatisierten Büro geblieben sind.

Die Qual der Wahl

Politiker reden gerne in auswendig gelernten Phrasen. Doch dafür haben wir den sieben Spitzenkandidaten der oberösterreichischen Landtagswahl keine Chance gegeben. Denn wir haben ihnen Fragen gestellt, auf die sie keine Stehsätze vorbereitet hatten. Und dabei haben wir erfahren, wer auch einmal zusticht, wenn es sein muss oder was es mit dem Vorurteil des faulen Politikers auf sich hat.

Klimaschutz als Gefahr?

Carbeon Leakage. 150.000 Arbeitsplätze sind durch wirtschaftsschädigende Klimapolitik in Gefahr. Die Wirtschaft schreit auf. Was ist das richtige Maß an Klimaschutz für das Land Oberösterreich? Wir haben bei FPÖ-Landesrat Manfred Haimbuchner und Grünen-Landesrat Rudi Anschober nachgefragt.

Es kann jeden treffen

Irgendwann war da mal ein loderndes Feuer. Funken sprühten in der Luft. Wärme und Licht überall. Und jetzt? Nichts als ein fahler Haufen Asche. Kein Fünkchen mehr. Ausgebrannt. Ein Naturschauspiel, das völlig harmlos ist. Solange es sich nicht in unserer Seele abspielt.