(Ober)österreich – Land des individuellen Wohnens

Das Eigenheim hat für die Oberösterreicher jeden Alters einen großen Stellenwert. Am wichtigsten ist ihnen dabei, die Immobilie nicht nur zu bewohnen, sondern auch zu besitzen. Und: eigene Gestaltung und Individualität.

Etwas mehr als 50 Prozent der Oberösterreicher bewohnen ein Eigentumshaus mit einer Durchschnittsfläche von 121 Quadratmetern und jeder Dritte mietet eine Wohnung, geht aus einer Wohnstudie der Sparkasse Oberösterreich aus 2016 hervor. 89 Prozent sind mit ihrer aktuellen Wohnsituation zufrieden – die wichtigsten Wohlfühlfaktoren sind der eigene Freibereich, helle Wohnräume und eine ruhige Wohngegend (Markt Meinung Mensch 2016). In soeben entstehenden Luxus-Wohnungen in Linz lassen sich die Lichter der Stahlstadt bald aus einer neuen Perspektive betrachten. Weniger urban aber genauso exklusiv sind hochwertige neue Objekte am Gründberg, am Pöstlingberg, am Paschinger „Südhang“ oder direkt am Attersee. Die spannendsten Immobilien-Angebote Oberösterreichs im Überblick.

EXKLUSIV WOHNEN

EXKLUSIV WOHNEN

NEUBAU in herrlicher Ruhelage

Lage / Am Gründberg in Linz-Urfahr (Sackgasse)

Wohnnutzflächen / 99m² (inkl. 17m² Terrasse + 300m² Garten), 104m² (inkl. 12m² Balkon), 94m² (inkl. 22m² Terrasse)

HWB_ 45

Kaufpreis_ ab € 415.000,- + Nebenkosten

Kontakt_ Hr. Edenstöckl, 0664 815 75 33, ge@real360.at

www.real360.at

Höchste Baustelle von Linz

Höchste Baustelle von Linz

Bau von Lux Tower schreitet rasant voran!

Lage / Linz, Business- und Wohnviertel rund um das Musiktheater

Besonderheiten / Errichtet werden 1-, 2-, 3- oder 4-Zimmer-Wohnungen von 31 bis 170 m2 auf einer 1.000 m2 großen Fläche. Der fast 80 Meter hohe Tower wird über 21 Geschosse mit rund 125 Wohneinheiten verfügen. Ein komplettes Freigeschoss wird zur grünen Entspannungszone. Der Lobbybereich mit Portier – fast einzigartig in Linz – gehört dazu. Wohnen mit urbanem Lifestyle und hohem Komfort finden zueinander. Alle sieben Arbeitstage wird mit einem neuen Geschoß begonnen, die Dachgleiche ist im November beinahe erreicht.

Kontakt_ 0664 96 33 888, anne.letzbor@city-wohnbau.com

www.luxtower.at

TOP NEUBAU- WOHNUNGEN  IN LINZ!

TOP NEUBAU- WOHNUNGEN IN LINZ!

ERSTBEZUG – 2- bis 3-Zimmer-Wohnungen

Lage / Neue Heimat, nahe A7-Autobahn

Besonderheiten / Wohnnutzfläche: ab ca. 62 – 82m², Terrassen und Eigengärten bzw. Balkon bei jeder Einheit, Küchen inklusive, 1 Tiefgaragenplatz verpflichtend anzumieten, Fußbodenheizung, elektrisch bedienbare Raffstores, Klimaanlage in den obersten Etagen

Bezug ab sofort!

HWB_ 39,2

Gesamtmietpreis_ monatlich ab € 711,34 (inkl. BK und USt)

Kontakt_ Hr. Lemmerhofer, 0676 843 878 791, dl@real360.at

www.real360.at

FACHMARKTZEILE IN ANSFELDEN ZUM KAUF

FACHMARKTZEILE IN ANSFELDEN ZUM KAUF

Hochfrequenzlage auf ca. 7.477m² Grundstücksfläche

Lage / Inmitten einer Handelsagglomeration in Ansfelden

Besonderheiten / Die Nutzfläche beträgt ca. 1.908m². Eine Erweiterung ist möglich!

HWB_ 92,5

Kaufpreis_ € 2.950.000,- zzgl. 20% MwSt.

Bruttorendite_ ca. 6,8%

Kontakt_ 0664 23 66 568, rr@real360.at

www.real360.at

Winterdepression adé

Winterdepression adé

Helligkeit und Weite im Lux Tower, Wohnung 17.03

Lage / Linz, Business- und Wohnviertel rund um das Musiktheater

Besonderheiten / Die Wohnung besteht aus vier Zimmern mit rund 105 m2 Wohnfläche und etwa 40 m2 Balkon. In dieser Wohnung über den Dächern von Linz erreichen Sie die ersten Sonnenstrahlen des Tages ganz früh. Jede Winterdepression gehört der Vergangenheit an. Helligkeit und Weite erwarten Sie, wenn Sie Ihren Blick in die unterschiedlichen Himmelsrichtungen schweifen lassen. Starten Sie in Ihrem lichtdurchfluteten Zuhause positiv in den Tag. Der Kaufpreis (privat) beläuft sich auf 581.986,10 Euro.

Kontakt_ 0664 96 33 888, anne.letzbor@city-wohnbau.com

www.luxtower.at/index.php/home/skywohnungen

#Ähnliche Artikel

Wenn das Haus mit umzieht

Das Zuhause gewinnt in der internationalisierten Welt immer mehr an Bedeutung – als Rückzugsort und als Ort zur Selbstverwirklichung. Den Österreichern ist es besonders wichtig, ihre eigenen vier Wände individuell einzurichten. Trends in der Branche sind Smart Home, dezentrale Energiegewinnung und Flexibilität.

„Ja, wir schaffen das!“

Mit diesem Leitsatz scheut Bob der Baumeister keine noch so große bauliche Herausforderung. In der realen Welt ein Haus zu bauen ist jedoch kein Zeichentrickfilm. Es muss allerdings auch kein Horrorfilm werden. Jedenfalls dann nicht, wenn man vorab die richtigen Experten befragt, worauf man wirklich achten muss und auf welche Herausforderungen man sich einstellen sollte. Dafür haben wir wertvolle Tipps eingeholt, damit jeder Häuslbauer sagen kann: „Ja, ich schaffe das!“

PR

außergeWOHNlich – Die neuen Top-Objekte

Obwohl die Immobilienpreise steigen, herrschen dank der Niedrigzinsphase gute Voraussetzungen für eine Investition. Immer häufiger wird dafür im Internet nach einer passenden Immobilie gesucht.

Gratwanderung zwischen Tradition und Moderne

Der Werkstoff Holz wird mit Gesundheit und Behaglichkeit im persönlichen Lebensraum assoziiert. Häuser zur Gänze aus Holz stellen aber oft eine komplizierte Gratwanderung zwischen Tradition und Moderne dar. Wie die Umsetzung funktioniert, weiß man beim Fenster- und Türenhersteller Josko in Kopfing im Innkreis.

Just do it! Oder: Wann, ob und warum es sich lohnt, seine Idee umzusetzen.

Ungeduld ist erblich. Könnte man jedenfalls meinen, wenn man die Familie Pierer betrachtet. Stefan Pierer spürte immer schon eine Unruhe in sich wie bei einer mechanischen Uhr – und die trieb ihn stets vorwärts. Seine beiden Söhne ticken ähnlich. Und sind dennoch ganz anders als ihr Vater. Das sei auch gut so, sind sich die drei einig, denn nur der eigene Weg führe zum Ziel. Das Ziel? Erfolg natürlich. Wobei Erfolg kein Synonym für Reichtum sei. Geld sei nie der richtige Antrieb, erzählen die drei Unternehmer im Gespräch über Mut und Übermut, über die größten Irrtümer von Start-ups, Zukunftsvisionen und das Ende des Elektromotors.

Voll ausgelastet

„Wir haben einen sehr guten Standort gesucht und diesen mit dem Atrium gefunden“, sagt Klipp-Regionalmanagerin Gerlinde Weiermair. Die neuen Mieter von Molligo Mode sind ebenfalls von den Räumlichkeiten und der reibungslosen Zusammenarbeit begeistert. Das wiederum freut Atrium-Geschäftsführer Kornel Kalamar, sind seine Verkaufsflächen doch alle vermietet. Wie schafft man eigentlich einen attraktiven Standort für die Geschäftsmieter? Und wieviel Druck lastet dabei auf dem Geschäftsführer?

Sagen Sie mal, Herr Landesrat …

Zu Besuch in der Promenade 37 in Linz. Ein Interview mit dem oberösterreichischen Landesrat für Integration, Umwelt, Klima- und Konsumentenschutz, Rudi Anschober, steht an. Soweit noch nichts Ungewöhnliches. Doch dann geht die Tür auf und ein Golden Retriever steht schwanzwedelnd vor einem und – das ist wohl wirklich alles andere als gewöhnlich – macht einen Knicks. Die Zweibeiner nehmen am runden Tisch Platz, der Vierbeiner darunter. Das Interview beginnt. Ebenso auf eine ungewöhnliche Art und Weise – denn die Fragen sind nicht von unserer Redaktion, sondern von unseren Lesern, unterschiedlichen Menschen aus Oberösterreichs Wirtschaftswelt.

Von Zahnseide bis Snowboards

Oberösterreich ist eine der Top-Regionen Europas für die Kunststoffindustrie: 220 Unternehmen mit über 37.000 Beschäftigten erwirtschaften die Hälfte des österreichweiten Umsatzes der Kunststoffbranche. Kaum irgendwo auf der Welt sind alle Segmente der Kunststoffbranche auf engstem Raum so geballt zu finden wie in Oberösterreich. Ein kleiner Einblick.

Revival des Grätzl

Die Menschen drängen in die Städte, deren Einwohnerzahlen wachsen. In Linz wurde im vergangenen Jahr die 200.000er-Marke erreicht. Seit Anfang 2006 gab es ein Plus von sieben Prozent. In Zukunft wird dieser Trend schwächer werden. Die Dörfer werden attraktiver. Das Klischee von den modernen Städten und den altmodischen Dörfern treffe immer weniger zu, so Christiane Varga vom Zukunftsinstitut.

Von der Tischlerei zum Einrichtungsexperten

Vor 70 Jahren gründete Karl Manzenreiter senior in Reichenthal eine Ein-Mann-Tischlerei. Heute hat sich das Familienunternehmen in dritter Generation als Experte für gehobene Einrichtung etabliert und beschäftigt mehr als 80 Mitarbeiter in Linz, Freistadt und Reichenthal. Schlüssel zum Erfolg ist die Kombination aus exklusiven Marken und Eigenproduktion in der hauseigenen Tischlerei.

Wo nicht nur Gebäude für die Zukunft ausgestattet werden

Die EBG ist mit fünf Standorten und 430 Mitarbeitern einer der größten Gebäude- und Anlagentechniker in Oberösterreich. Ein Gespräch mit dem scheidenden und dem zukünftigen Geschäftsführer über die Aufstellung eines traditionsreichen Unternehmens für die Zukunft.

„Unser USP sind unsere Unternehmenswerte“

Die Umfahrungsstraße Zwettl, der Austria Campus in Wien oder das G3 Shopping-Resort in Gerasdorf: Es sind nur drei der zahlreichen Projekte, die das Traditionsbauunternehmen Leyrer + Graf mit Sitz im niederösterreichischen Gmünd in den vergangenen Jahren realisierte. Was die vielseitige Unternehmensgruppe mit familiären Werten ausmacht, wie herausfordernd die Baubranche wirklich ist und warum die Lehrlingsausbildung eine Herzensangelegenheit ist? Ein Einblick in eine bewegte Firmengeschichte, die vor über 90 Jahren ihren Anfang nahm.

Von Oberösterreich in die ganze Welt

27 Prozent aller österreichischen Exporte stammen aus Oberösterreich – Österreichs führendem Exportbundesland. Die Top 100 Industrieunternehmen in Oberösterreich haben über 1.700 Niederlassungen in über 80 Ländern (194 Staaten erkennen die Vereinten Nationen derzeit an). Rund ein Viertel davon gehört selbst einem ausländischen Konzern an – drei Viertel der Unternehmen haben ihr Headquarter in Oberösterreich.

Nafta-Raum in Gefahr?

USA, Mexiko und Kanada sorgen aktuell aufgrund der Nafta-Neuverhandlungen für Schlagzeilen. Müssen sich heimische Firmen um drei sich bisher sehr gut entwickelnde Exportmärkte Sorgen machen? Eine Spurensuche bei den Wirtschaftsdelegierten und Unternehmen in den Märkten.

Zukunftsmarkt Vietnam

Bereits seit einigen Jahren wird Vietnam als das neue China mit niedrigen Löhnen und einer aufstrebenden Mittelschicht bezeichnet. Investoren aus Österreich sind den Lockrufen in den langgestreckten südostasiatischen Küstenstaat bisher aber nur zaghaft gefolgt. Nun ist mit dem Backgrundstoffhersteller Backaldrin ein großes oberösterreichisches Unternehmen mit einer Produktion auf dem Sprung nach Fernost. Die Erwartungen sind groß. Ein Überblick über den Zukunftsmarkt Vietnam.

Einkehrschwung in die Wachstumszone

Die goldenen Zeiten der Skiindustrie sind vorbei. Wurden vor 26 Jahren weltweit noch acht bis neun Millionen Paar Alpinski verkauft, sind es aktuell nur mehr rund 3,2 Millionen Paar. Dementsprechend hart wird um die Marktanteile gekämpft. Fischer Ski kämpft als letzter Skiproduzent Österreichs in Familienhand mit. CEO Franz Föttinger darüber, wie das Unternehmen nach einigen Jahren mit negativen Zahlen in einem stagnierenden Markt wieder in die Wachstumszone einkehren will.

Wenn nur das Beste gut genug ist

Das Linzer Unternehmen Elin ist österreichischer Marktführer in den Bereichen Gebäudetechnik und elektrotechnischem Anlagenbau. Über Österreich hinaus setzt man Projekte um, die eines gemeinsam haben: Die Auftraggeber stellen alle die höchsten technischen Ansprüche.